Unterhaltsamer Abend für Pflegende und Gepflegte in Hörbranz

 

Am vergangenen Freitag las die bekannte niederösterreichische Autorin Katharina Grabner-Hayden vergnügliche Geschichten aus ihren zuletzt erschienenen Büchern. Seniorenbörse und Sozialsprengel Leiblachtal hatten zu diesem heiteren Abend ins Pfarrheim Hörbranz geladen und wollten damit speziell den pflegenden Angehörigen einen unterhaltsamen Abend bescheren. Das hat die Autorin, sie ist selbst pflegende Mutter eines schwerstbehinderten Sohnes, mit Bravour gemeistert.

 

 

Mit umwerfendem Humor und frecher Selbstironie beschreibt sie in ihren Büchern Gegebenheiten aus Ehe, Familie und dem ganz normalen Alltagswahnsinn und gibt damit so ganz nebenbei praktische Lebenstipps. „In den vielen Tagen und Monaten, die ich mit meinem Sohn in der Klinik verbrachte, hab ich begonnen Geschichten zu schreiben. Sehr wichtig war mir dabei immer, auch in schwierigen Situationen nie den Humor zu verlieren“ erzählt die Autorin. Das empfanden auch die ZuhörerInnen im Pfarrheim, die diese Geschichten sichtlich erfreuten. Obmann Dr. Elmar Marent und der Geschäftsführer des Sozialsprengel Philipp Graninger bedankten sich bei der Autorin für den gelungenen Abend. Man könne, so Marent, schon auf das neueste Buch von Katharina Grabner-Hayden gespannt sein. (hkb)

Die“ Lockern Herren“ erstmals in Hörbranz

 

Über Einladung der Seniorenbörse Leiblachtal traten kürzlich die im Tal bestens bekannten „Lockern Herren“ mit ihrem Musik- und Kabaretprogramm in Hörbranz auf. Obmann Dr. Elmar Marent dankte den Mannen um German Bader für diese Sondervorstellung im Leiblachtalsaal.

 

Marent nützte auch die Gelegenheit, den über 300 Besuchern wieder einmal die Zielsetzungen der Seniorenbörse Leiblachtal in Erinnerung zu rufen. Sein Apell richtete er insbesondere an „JungseniorenInnen“ mit handwerklicher Begabung.

 

Als Mitglied der Seniorenbörse, so Marent, bestehe die Möglichkeit, das vorhandene Talent im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit hilfesuchenden Frauen und Männer im Tal angedeihen zu lassen. Die Lockern Herren boten bis weit nach 2300 Uhr ein fulminantes Programm, das die Besucher immer wieder zu begeisterten Applaus hinrissen. Für Getränke und Speisen sorgten mit großem Einsatz die Damen und Herren der Seniorenbörse und des Kneippverein Hörbranz.


"Spaß am Handwerk" baut Bücherhäuschen für Seniorenbörse Leiblachtal!

 

Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes wurdendurch die Seniorenbörse Bregenz mit ihrem Projekt "Spass am Handwerk" Bücherhäuschen für die Seniorenbörse Leiblachtal gebaut. Unter der Führung des Projektleiters Helmut Embacher bastelten Schüler der Volksschule Rieden 2 solcher Häuschen. Diese werden nun einen Platz im Leiblachtal finden, wo man Bücher ablegen oder sie ausleihen kann.

 

Bei der Übergabe der Bücherhäuschen durch Obmann Gottfried Schröckenfuchs an den Obmann der Seniorenbörse Leiblachtal Dr. Elmar Marent, konnten auch andere Ergebnisse des Projektes gezeigt werden. Nicht umsonst wurde mit diesem Projekt bereits zweimal eine Anerkennung des Zukunftspreises der Stadt Bregenz gewonnen. Hoch erfreut übernahm Dr. Marent das Ergebnis dieses gemeinsamen Projektes und lobte die Zusammenarbeit der Volksschule Rieden mit der Seniorenbörse Bregenz.


Seniorenbörse Leiblachtal – Generalversammlung

Festvortrag von Ing. Herbert Geringer!

 

Am 1.2.2017 fand im Pfarrsaal in Hörbranz die Generalversammlung der Seniorenbörse Leiblachtal

mit Neuwahlen statt. Obmann Dr. Elmar Marent zeigte sich erfreut über die große Anzahl der BörsianerInnen, die der Einladung gefolgt waren. Besonders begrüßte

er die Bürgermeister von Hörbranz und Lochau, Karl Hehle und Michael Simma sowie die Alt-Bürgermeister Xaver Sinz und Josef Geissler. Nach dem Rückblick

des Obmann auf die Aktivitäten des Jahres 2016 informierten Pepi Geissler, Brunhilde Haider und Georg Groß über ihren Tätigkeitsbereich. Bürgermeister Hehle dankte insbesondere den aktiv tätigen Vereinsmitgliedern für die wertvolle ehrenamtliche Hilfeleistung im Tal.

 

Als besonders erfreut zeigte sich der Obmann, dass der überparteiliche Verein inzwischen über 260 Mitglieder in seinen Reihen hat. Der Wahlvorschlag für die nächsten zwei Jahre, der von Bürgermeister Simma vorgebracht wurde, fand bei den Vereinsmitgliedern einstimmige Akzeptanz. Obmann Dr. Elmar Marent, Vizeobmann Josef Geissler, Schatzmeister Anton Bereuter und die Schriftführerin Brunhilde Haider nahmen die Wahl an und

bedankten sich bei den Vereinsmitgliedern für das Vertrauen.

 

Im Anschluss an den administrativen Teil hielt der bekannte Gartengestalter Ing. Herbert Geringer die Festansprache zum Thema „Die Bedeutung des Gartens für Senioren“. Geringer gelang es mit seinen launischen

Ausführungen die Börsianerinnen und Börsianer zu fesseln und stand nach dem Referat noch für viele Fragen zur Gartengestaltung zur Verfügung.


Generalversammlung der Seniorenbörse

Dienstag, 2. Februar um 15.00 Uhr

im Pfarrheim in Hörbranz mit dem Festvortrag von Ing. Herbert Geringer: „Die Bedeutung des Gartens für Senioren“

 

Neben der Neuwahl des Vorstandes werden die Vereinsmitglieder auch über die Aktivitäten des Jahres 2016 informiert. Im Anschluss wird der bekannte Gartenexperte Ing. Herbert Geringer zum Thema „Die Bedeutung des Gartens für Senioren“ den Festvortrag halten. Ing. Geringer steht anschließend auch für die Besucher zu einschlägigen Fragen aus der Gartengestaltung zur Verfügung.

 

Zum Vortrag von Herbert Geringer sind auch Nichtvereinsmitglieder (bei freiem Eintritt) herzlich willkommen. Aus Platzgründen bitten wir jedoch um telefonische Anmeldung T +43 (664) 2525950 oder e.marent@aon.at


Dr. Benno Wagner 250. Mitglied in der Seniorenbörse Leiblachtal

 

Mit Dr. Benno Wagner, Obmann des Krankenpflegeverein Hörbranz, konnte die Seniorenbörse Leiblachtal das 250. Vereinsmitglied in

ihren Reihen Begrüßen. Dr. Elmar Marent, Obmann der Seniorenbörse im Leiblachtal, bedankte sich bei Dr. Wagner und sieht in der Zukunft eine noch engere Zusammenarbeit der beiden sozialen Institutionen im Leiblachtal.


„Wohnen im Alter im Leiblachtal“

 

Am 16.11.2016 lud die Seniorenbörse Leiblachtal nach Hörbranz in den Pfarrsaal ein. Die Referenten Thomas Winzek, Dr. Benno Wagner und Franco informierten über die Tätigkeit des Sozialsprengels Leiblachtal, den Krankenpflegeverein Hörbranz und das Josefheim. Im Anschluss standen die Referenten zu bilateralen Gesprächen zur Verfügung.


Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Seniorenbörse Leiblachtal lädt am

 

16. November 2016, ab 17.00 Uhr, Hörbranz/Pfarrsaal

zu einem Vortrag zum Thema

 

„Wohnen im Alter im Leiblachtal“

 

ein. Als Referent stehen der Geschäftsführer des Sozialsprengels Leiblachtal, der Leiter des Pflegeheimes und der Obmann des Krankenpflegevereins Hörbranz zur Verfügung.

 

Der Eintritt ist frei.


Seniorenbörse Leiblachtal und Rotes Kreuz luden zum

Erste-Hilfe-Kurs 60+

 

Kürzlich fand im Pfarrsaal in Hörbranz ein „Erste-Hilfekurs 60+“ statt. Die Seniorenbörse Leiblachtal konnte dazu den ausgezeichneten Referenten des Roten Kreuz, Anton Linger, gewinnen. Obmann Dr. Elmar Marent begrüßte die zahlreichen Zuhörer aus dem Leiblachtal und führte in seinen einleitenden Worten aus, dass gerade Frauen und

 

Männer über 60 Jahre häufig im familiären Bereich, aber auch außerhalb des Wohnbereiches mit akuten Hilfeleistungen bei Unfällen oder Notfällen konfrontiert werden. Bei der Vorstellungsrunde der Kursteilnehmer zeigte sich auch, dass die meisten Teilnehmer vor vielen Jahren einen derartigen Kurs besucht hatten, mit dem bestehenden Wissen in diesem Bereich aber nicht mehr auf dem neuesten Stand waren. Anton Linger gelang es in seinem Referat und mit den praktischen Übungen diese Unsicherheiten zu minimieren.

 

Dr. Marent dankte abschließend allen Kursteilnehmern für das Kommen und die aktive Mitarbeit bei diesem Seminar und Anton Linger für die ausgezeichnete vierstündige Schulung im Pfarrsaal. Weiter stellte er in Aussicht, dass im Frühjahr 2017 für jene Interessenten, die diesmal nicht berücksichtigt werden konnten, ein Nachfolgekurs angeboten wird!

 

Interessierte können sich ab sofort bei der Seniorenbörse Leiblachtal dafür anmelden.


Seniorenbörse Leiblachtal startet

ins 3. Jahr mit Leseprojekt in der Volksschule Hörbranz

 

Kürzlich trafen sich über Einladung der Seniorenbörse Leiblachtal und der Direktion der Volksschule Hörbranz die Lesepatinnen und Lesepaten zur Startsitzung zum Schuljahr 2016/17. Obmann Dr. Elmar Marent und Frau Direktor Karin Kessler begrüßten die teilnehmenden Vertreter des Lehrkörpers und die Lesepatinnen und Lesepaten. Frau Direktor Kessler bedankte sich für den Einsatz im vergangenen Schuljahr und freute sich, dass das Lesepatenprojekt fortgesetzt wird. Dr. Elmar Marent dankte den anwesenden Lehrerinnen für die freundliche Aufnahme in der Volksschule und versicherte, dass alle Börsianerinnen und Börsianer mit großer Freude an diesem Projekt teilnehmen werden.

 

Interessierte Frauen und (insbesondere) Männer, die im laufenden Schuljahr gleichfalls als Lese- oder Lernpate aktiv sein möchten, sind herzlich willkommen. Anmeldungen werden gerne entgegengenommen (0664 2525950)


Weltspieletag:

Seniorenbörse Leiblachtal und Volksschule Hörbranz beteiligen sich!

 

Die Volksschule Hörbranz und die Seniorenbörse Leiblachtal nahmen kürzlich den Weltspieletag 2016 zum Anlass und besuchten das Josefsheim in Hörbranz. Die 2 c Klasse der Volksschule Hörbranz und die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheimes spielten gemeinsam diverse Spiele.

 

So wurde gekegelt, mit Brettspielen gearbeitet sowie mit Acrylfarben gemalt. Die Kinder und die Seniorinnen und Senioren fanden sogleich besten Kontakt zueinander und genossen den unterhaltsamen Nachmittag. Eva Kresser, Leiterin der Tagesbetreuung mit ihrem Team, koordinierte das rege und lustige „Treiben“ im Seniorenheim Hörbranz. Der Obmann der Seniorenbörse Leiblachtal, Dr. Elmar Marent, dankte den Kindern, der Klassenlehrerin Sandra und ihrem Kollegen Simon sowie den Verantwortlichen des Seniorenheimes für die Gestaltung dieses Nachmittages.


Seniorenbörse Leiblachtal – „Fahrradprojekt in Hohenweiler“

 

Die Seniorenbörs Leiblachtal startete kürzlich gemeinsam mit dem Institut für Sozialdienste im Flüchtlingsheim in Hohenweiler das Projekt „Fahrrad reparieren“. 30 junge Asylwerber aus Afghanistan sind seit einigen Wochen dort wohnhaft. Viele Leiblachtaler spendeten in der letzten Zeit Sportartikel, Kleidung und Fahrräder. Georg Schorsch, Vereinsmitglied der Seniorenbörse Leiblachtal, richtete im Flüchtlingsheim eine „Fahrradwerkstätte“ ein und repariert gemeinsam mit den jungen Burschen diese Fahrräder. Nur mit verkehrstauglichen Fahrrädern ist das Befahren unserer Straßen erlaubt!

 

Diese Botschaft und weitere Informationen zur Verkehrssicherheit waren wichtig, da nicht alle Burschen mit der Handhabung eines Fahrrades im öffentlichen Verkehr vertraut waren.

Die jungen Afghanen sind mit Begeisterung bei der Arbeit!


"Die gewonnene Generation“ und deren gesellschaftliche Bedeutung

 

Über Einladung der Seniorenbörse Leiblachtal referiert Altbürgermeister Erwin Mohr, Präsident der Senioren Plattform Bodensee, am

 

15. April 2016, ab 16.00 Uhr

im Pfarrsaal Hörbranz

Eintritt: frei

 

zum Thema: „Die gewonnene Generation und deren gesellschaftliche Bedeutung“. Es gibt bei uns immer mehr Hochbetagte (+85 Jahre), aber auch viel mehr Menschen zwischen 65 und 85 Jahren, die sogenannte „gewonnene Generation“. Grund dafür ist die erfreulich steigende Lebenserwartung.

Erwin Mohr wird in seinem Vortrag versuchen, die Bedeutung dieser neuen Generation von älteren Menschen für unsere Gesellschaft, aber auch für ihre Kinder, Enkel und Urenkel näher zu beleuchten.

 

Im Anschluss stellt Xaver Hagspiel sein kürzlich erschienenes Buch vor.

 

„WOHNEN UND LEBEN IM ALTER“

 

»Pflegenotstand hat Hochkonjunktur« wird es schon in zehn bis fünfzehn Jahren heißen, wenn in größeren Gemeinden die drastisch anwachsende Alterung der Bevölkerung außer Acht gelassen und nicht ausreichend Personal, Infrastruktur und vor allem eine menschengerechte, jederzeit betreubare Wohnversorgung geschaffen wird.

Vor dem Hintergrund seiner Studie aus dem Jahre 2012 zeigt der Autor Xaver Hagspiel detailliert auf, wie die Wohnverhältnisse an die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst werden müssten. Am Beispiel der Region Leiblachtal/Vorarlberg werden übertragbare Lösungsansätze erarbeitet, die in der Umsetzung allerdings auch immer wieder auf Widerstände stoßen. 


Primar Dr. Haller referierte in Hörbranz

 

Über Einladung der Seniorenbörse Leiblachtal sprach Primar Dr. Haller am 19.2.2016 vor rund 350 Zuhörern im ausverkauften Leiblachtalsaal in Hörbranz zum Thema „Der ganz normale Wahnsinn -psychische Problem im Alltag und ihre Bewältigung“. Dem Festvortrag folgten auch die Bürgermeister von Hörbranz und Lochau, Karl Hehle und Michael Simma. Pfarrer Roland Trentinaglia ließ sich diesen interessanten Vortrag gleichfalls nicht entgehen.

 

Haller gelang es in eindrücklicher Weise Ursachen, Wirkungen und Gegenstrategien zu diesem Themenkreis aufzuzeigen. Dabei ging er auch auf die negativen Auswirkungen von Kränkungen ein, die zunehmend Ausgangspunkt von schwerwiegenden Straftaten sind. Zu den Themen , Stress, Burnout und Suchtmittelmißbrauch, die häufig zu schweren psychischen Krisensituationen führen können, informierte er die interessierten Zuhörer verbunden mit möglichen probaten Verhinderungsempfehlungen. Elmar Marent, Obmann der Seniorenbörse Leiblachtal, bedankte sich nach dem Vortrag bei Dr. Haller für sein Kommen in das Leiblachtal und für die eindrücklichen Ausführungen. Beindruckt habe auch die Tatsache, so Elmar Marent, dass viele junge Zuhörer der Einladung gefolgt sind. Primar Haller signierte nach dem Referat sein neues Buch „Die Macht der Kränkung“ und stand den Besuchern noch lange für Einzelgespräche zur Verfügung.


Prim. Dr. Reinhard Haller
Der ganz normale Wahnsinn
Referat mit Buchpräsentation

 

Wann & Wo

Wann: Fr 19. Februar 2016, um 18.00 Uhr

Wo: im Leiblachtalsaal, Hörbranz

 

 

Kartenvorverkauf: Sozialsprengel Leiblachtal, T 05573/85550, Heribrandstraße 14
Restkarten an der Abendkasse • Eintritt: 8,00 Euro


Neujahrsempfang der Marktgemeinde Hörbranz

 

anlässlich des Neujahrsempfanges am 5.1.2016 der Gemeinde Hörbranz wurden die Lespatinnen und Lesepaten der Seniorenbörse Leiblachtal vom Bürgermeister Karl Hehle  „vor den Vorhang“ geholt und ausgezeichnet.

 


Internet- und Telefonbetrügereien

Wie schütz ich mich?

Seniorenbörse Leiblachtal informiert!

 

Herr Müller klickt aus Neugier auf einen Werbebanner eines Glücksspielanbieters im Internet – und schon bald flattert eine Rechnung über einen angeblich abgeschlossenen Vertrag für 24 Monate ins Haus. Die Kosten: 99 Euro pro Monat.

 

Frau Maier sucht im Internet nach Kochrezepten – und erhält plötzlich Mahnungen eines deutschen Inkassobüros über 480 Euro.

 

Ein harmlos erscheinender Telefonanruf führt für Herrn Schmied zu Kosten von 100 Euro, weil er unter einem Vorwand überredet wurde, eine kostenpflichtige Mehrwertnummer anzurufen.

 

Vor allem in den Bereichen Telefonie, Internet und Glücksspiele sind immer mehr ältere Menschen von verschiedenen rechtlichen Problemen und betrügerischen Geschäftspraktiken betroffen. Teilweise werden dabei sogar gezielt Senior/innen angesprochen. Wie Sie selbst vorbeugen können, auf was Sie am Telefon und im Internet achten sollten und wie Sie im Fall des Falles Ihre Rechte durchsetzen können - darüber informiert Dr. Franz Valandro von der AK-Konsumentenberatung anhand von Beispielen aus der Praxis aus dem Konsumentenschutz.

 

Wann & Wo

Wann: Donnerstag 28.1.2016 – 15.00 Uhr

Wo: im Pfarrsaal Hörbranz

Eintritt: frei


Weihnachtsmarkt in Hörbranz

 

Am 5. Dezember 2015 präsentierte sich die Seniorenbörse Leiblachtal beim Weihnachtsmarkt in Hörbranz. Es konnten zahlreiche Kontaktgespräche geführt

werden. Dabei wurden 7 neue Vereinsmitglieder geworben.

 


Öffentlicher Vortag
Patientenanwaltschaft in Vorarlberg

 

Am 13.11.2015 informiert Patientenanwalt Alexander Wolf über Einladung der Seniorenbörse Leiblachtal über die Tätigkeit der Patientenanwaltschaft in Vorarlberg. Ins­besondere wird er über die „Patientenverfügung“ spre­chen.


Die „Patientenverfügung“ ist n i c h t in aller Mun­de! Nur 4 % der Bevölkerung hat eine solche Verfügung. Macht es nicht Sinn, dass man sich doch mit diesem The­ma beschäftigt? Jeder von uns hat die Möglichkeit, im Falle, dass die Einsichts- und Urteilsfähigkeit nicht mehr gegeben ist, Vorkehrungen zu treffen. Dann sollte man eine Patientenverfügung für den Krankheitsfall haben. Die Frage stellt sich, ob eine verbindliche oder beachtli­che Verfügung abgeschlossen werden soll. Braucht man für eine Patientenverfügung einen ärztlichen und juristi­schen Beistand?
Welche Kosten können entstehen?

 

Diese und weitere Fragen wird der Patientenanwalt be­handeln. Gerne lädt die Seniorenbörse Leiblachtal zu die­sem interessanten Vortrag ein.

 

Hörbranz, Pfarrsaal
Freitag 13.11.2015, ab 15.00 Uhr

 


200. Vereinsmitglied

Herzlich Willkommen!

 

Obmann Dr. Elmar Marent konnte kürzlich mit großer Freude das 200. Vereinsmitglied in der Seniorenbörse begrüßen. Pfarrer Roland Trentinaglia erklärte sich spontan bereit „Börsianer“ zu werden. Mit einem herbstlichen Blumengebinde bedankte sich Elmar Marent bei unserem Herrn Pfarrer für das Vertrauen und die Bereitschaft sich aktiv in das Vereinsgeschehen einzubringen.

 

 


Workshop zur Verkehrssicherheit

 

Die Seniorenbörse Leiblachtal veranstaltete am 7.10.2015 in Hörbranz gemeinsam mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit einen Workshop zur Verkehrssicherheit.Als Referent konnte Reimund Böckle gewonnen werden, der es verstand die Teilnehmer, Frauen und Männer der Generation +60, für dieses Thema zu sensibilisieren. Mit der Zielsetzung, älteren Verkehrsteilnehmern möglichst lange die Mobilität zu erhalten, setzte sich die Workshop-Gruppe mit den Stärken und Schwächen der Senioren im täglichen Straßenverkehr auseinander. Es gilt vor allem, die Wahrnehmungs-, Beurteilungs- und Entscheidungskompetenz im Straßenverkehr nachhaltig zu fördern. Dr. Elmar Marent, Obmann der Seniorenbörse Leiblachtal, bedankte sich bei den anwesenden Seniorinnen und Senioren für die Mitarbeit im Workshop und verwies auf die Verkehrsunfallstatistik, der zufolge Seniorinnen und Senioren als Unfallverursacher unterrepräsentiert sind.


Download
Seniorenbörse Leiblachtal
Aktiv und sicher im Straßenverkehr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 264.7 KB

Im Rahmen der Generalversammlung der Raiffeisenbank Leiblachtal nutzte Obmann Dr. Elmar Marent die willkommene Einladung , die im Mai 2014 neu gegründete Seniorenbörse Leiblachtal mit derzeit über 170 Mitgliedern vorzustellen. Aktive Senioren im beruflichen Ruhestand stehen hier anderen Seniorinnen und Senioren, die kleine Hilfsdienste oder einfach nur sozialen Kontakt benötigen, mit Rat und Tat zur Seite. Ein weiterer Beitrag zur Lebensqualität im Leiblachtal, so Obmann Dr. Elmar Marent. Gleichzeitig ermunterte er Bürgerinnen und Bürger der fünf Leiblachtal-Gemeinden zahlreich dem überparteilichen nicht auf Gewinn gerichteten Verein beizutreten. Besonders gesucht sind Frauen und Männer, die aktiv mitarbeiten. Sei es als Lese- oder Lernpaten in den Schulen oder als aktive Vereinsmitglieder die gelegentlich kleine Hilfsdienste leisten können und wollen. Abschließend bedankte sich Dr. Marent beim Vorstand der Raiffeisenbank Leiblachtal für die Einladung und die bisher gewährte Unterstützung.

 


Unser Vizeobmann Pepi Geissler im ständigen Einsatz für die Seniorenbörse Leiblachtal!


Renate Knauss und Dr. Elmar Marent mit den Schülerinnen und Schülern der 1c

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Elmar Marent begeisterte die Schülerinnen und Schüler der 1c Volkschule Hörbranz mit seinen Lesungen. Das ganze Schuljahr über begleitete er die Kinder als Lesepate. "Es war wirklich eine schöne Tätigkeit, nun wünsche ich allen Schülern tolle und erholsame Ferien", so Elmar Marent.


 

Vorstand der Seniorenbörse radelt nach Nonnenhorn

 

Am 11.6.2015 "radelten" die Vorstandsmitglieder

der Seniorenbörse Leiblachtal, nach der Vorstandssitzung, nach Nonnenhorn. Eine

zünftige Jause und ein Gläschen "Bodenseewein" verliehen die

erforderliche Energie für die Rückfahrt. Toller Nachmittag!!!


Zweiter Kulturtreff in Hörbranz!

 

Kürzlich fand in Hörbranz der 2. Kulturtreff statt. Die Seniorenbörse Leiblachtal und die Pfarre Hörbranz luden zum Gedankenaustausch mit den syrischen Familien ein, die in Hörbranz wohnhaft sind. Diesem zweiten Kulturtreff, der dem besseren gegenseitigen Verständnis dient, wohnten zahlreiche Frauen und Männer aus dem Leiblachtal bei. Bei Kuchen und Kaffee wurden wechselseitig mannigfache Informationen ausgetauscht. Besonders beeindruckend waren die Schilderungen der syrischen Familien über ihre Flucht aus ihrer Heimat und den Leidensweg auf dieser

Flucht. Die Seniorenbörse Leiblachtal beabsichtigt, noch vor den Sommerferien

einen weiteren Kulturtreff zu veranstalten.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der Generalversammlung der Raiffeisenbank Leiblachtal nutzte Obmann
Dr. Elmar Marent die willkommene Einladung, die im Mai 2014 neu gegründete Seniorenbörse Leiblachtal mit derzeit über 170 Mitgliedern vorzustellen.

 

Aktive Senioren im beruflichen Ruhestand stehen hier anderen Seniorinnen und Senioren, die kleine Hilfsdienste oder einfach nur sozialen Kontakt benötigen, mit Rat und Tat zur Seite. Ein weiterer Beitrag zur Lebensqualität im Leiblachtal, so Obmann Dr. Elmar Marent. Gleichzeitig ermunterte er Bürgerinnen und Bürger der fünf Leiblachtal-Gemeinden zahlreich dem überparteilichen nicht auf Gewinn gerichteten Verein beizutreten.

Besonders gesucht sind Frauen und Männer, die aktiv mitarbeiten. Sei es als Lese- oder Lernpaten in den Schulen oder als aktive Vereinsmitglieder die gelegentlich kleine Hilfsdienste leisten können und wollen.

 

Abschließend bedankte sich Dr. Marent beim Vorstand der Raiffeisenbank Leiblachtal für die Einladung und die bisher gewährte Unterstützung.


Hallo Syrien

Silav Hörbranz

bixèr ù bi ehla

Willkommen

 

 

Die Seniorenbörse Leiblachtal lädt Sie zum ersten "Kultur-Treff Hörbranz" am

 

28. März 2015 von 10 - 11.30 Uhr
im Pfarrheim Hörbranz/1. OG

 

recht herzlich ein. Willkommen sind alle, die ihren Samstagscafe in gemütlicher Runde trinken möchten, um dabei verschiedene Kulturen und Menschen kennenzulernen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


 

 

Faschingsdienstag mit der ersten Klasse der Volksschule Hörbranz mit den Lesepaten der Seniorenbörse Leiblachtal.


Seniorenbörse Leiblachtal – „KulturTreff“ in Hörbranz

 

Die Seniorenbörse Leiblachtal richtet mit freundlicher Unterstützung der Pfarre Hörbranz im Frühjahr 2015 für unsere syrischen Mitbürger einen „Kultur-Treff“ ein. Im wöchentlichen „Samstagscafe für Weltbürger“ im Pfarrheim in Hörbranz soll den Frauen, Männern und Kindern aus Syrien in lockerer und freundschaftlicher Umgebung Gelegenheit zur Kontaktaufnahme mit Frauen, Männern und Kindern aus dem Leiblachtal geboten werden. Dadurch könnten Sprachbarrieren überwunden, Deutsch Kenntnisse vertieft und das wechselseitige Kennenlernen verbessert werden. Es ist beabsichtigt diesen „Kultur-Treff“ vorerst für drei Monate einzurichten.

Leiblachtalerinnen und Leiblachtaler, Männer, Frauen und Kinder, die gerne gemütlich beisammen sitzen und andere Menschen und Kulturen kennen lernen wollen, sind herzlich eingeladen, dieses Samstags Café von 10.00 – 11.30 Uhr im Pfarrheim zu besuchen.


Die Seniorenbörse Leiblachtal freut sich

über eine rege Teilnahme. Bitte melden Sie sich telefonisch T +43 (664) 2525950 oder per Mail seniorenboerse.leiblachtal@gmail.com vorher an. Sie erleichtern

dadurch den Organisatoren die Vorbereitung zu den jeweiligen Treffen.


5. Dezember 2014

Projekt „Werken, Basteln und Malen“ in der Volksschule Lochau

 

Die Seniorenbörse Leiblachtal startete mit dem Projekt „Werken, Basteln und Malen“ in der Volksschule Lochau ein neues Betätigungsfeld. Engagierte Senioren, mit viel Berufserfahrung, werken einmal wöchentlich im schuleigenen Werkraum mit Schülerinnen und Schüler. Der Obmann der Seniorenbörse Leiblachtal, Dr. Elmar Marent, konnte sich kürzlich mit Frau Direktor Andrea Sagmeister-Rüdisser davon überzeugen, dass das Reparieren von Fahrrädern oder das Anfertigen von Weihnachtskarten bei den Schülern Gefallen findet. Es ist für das laufende Schuljahr beabsichtigt, im Einvernehmen mit dem Lehrkörper den Schülerinnen und Schülern der Volksschule Lochau weitere praxisorientierte Werkstunden anzubieten.

 

Die Seniorenbörse Leiblachtal ruft daher interessierte Seniorinnen und Senioren aus dem Leiblachtal auf, sich gelegentlich für diese schöne und befriedigende Tätigkeit zur Verfügung zu stellen. Bitte nehmen Sie mit uns telefonisch T +43 (5573) 85550 oder via E-Mail Kontakt auf.


15. Dezember 2014

Erstes Vernetzungstreffen der Lesepaten und Lesepatinnen in Hörbranz

 

Der Obmann der Seniorenbörse Leiblachtal, Dr. Elmar Marent, lud kürzlich alle Lesepatinnen und Lesepaten der Volksschulen Hörbranz und Lochau sowie die Lernpaten der Mittelschule Hörbranz zum ersten Vernetzungstreffen in das Josefsheim in Hörbranz ein. Ziel dieses Treffens war der Erfahrungs- und Informationsaustausch unter den LesepatenInnen und das gegenseitige Kennenlernen.

 

Die Volksschule Hörbranz war durch Frau Direktor Küng und Frau Kessler vertreten. Frau Sabine Filler von der Mittelschule Hörbranz dankte den Lernpaten und hoffte weitere interessierte Seniorinnen und Senioren für die Mittelschule gewinnen zu können.

 

Bürgermeister Karl Hehle und Manuela Hack zeigten sich erfreut über das große Engagement der Frauen und Männer, die in den Schulen zum Einsatz kommen. Bürgermeister Hehle betonte auch die Signalwirkung derartiger Aktivitäten für das gegenseitige Verständnis von Jung und Alt.

Obmann Elmar Marent dankte allen Beteiligten für ihr Engagement und stellte in Aussicht, dass dieses Projekt in naher Zukunft in den Schulen aller fünf Leiblachtalgemeinden umgesetzt werden kann.



Lesepatin Erika Bösch in der 2a Klasse
Lesepatin Erika Bösch in der 2a Klasse

8. November 2014

Lesepatenprojekt in der Volksschule Hörbranz erfolgreich gestartet

 

Die 16 Lesepatinnen und Lesepaten der Seniorenbörse Leiblachtal  sind seit November 2014 erfolgreich in der Volksschule Hörbranz im Einsatz. Direktion und Lehrerinnen sind beeindruckt vom Einsatz der Damen und Herren, die als LesepatenInnen präsent sind.  Mit „Feuereifer“ sind auch die Kinder bei der Sache und genießen die Zuwendung und Hilfestellung durch die Leseomas und Leseopas. Dieses Projekt ist ein Gewinn für SchuleKinder und die  eingeteilten Seniorinnen und Senioren, erklärte der Obmann der Seniorenbörse, Dr. Elmar Marent, bei einem Besuch in der Volksschule in Hörbranz. Geplant ist die Ausweitung des Projektes auf alle Schulen im Leiblachtal.

 

Die Seniorenbörse Leiblachtal bittet daher interessierte Damen und Herren, die  an diesem Projekt mitwirken wollen, sich unter der T +43 (5573) 85550 oder direkt bei Obmann Elmar Marent, T +43 (664) 2525950  zu melden.


17. Oktober 2014
Projekt mit Volksschule und Mittelschule in Hörbranz

 

In enger Zusammenarbeit mit der Lehrerschaft der Volks- und Mittelschule Hörbranz startet die Seniorenbörse Leiblachtal nun das Projekt „Lesepaten“. Kürzlich fanden sich 13 Frauen und Männer zur Startsitzung für dieses Projekt in der Volksschule Hörbranz ein. Frau Direktor Küng und Frau Sabine Filler von der Mittelschule Hörbranz zeigten sich erfreut, über die Anzahl der interessierten Frauen und Männer, die künftig zur Unterstützung der beiden Schulen als Lese- bzw. LernpatenInnen eingesetzt werden können. Die Seniorenbörse Leiblachtal beabsichtigt auch in den Gemeinden Lochau, Hohenweiler, Möggers und Eichenberg, sofern von den Schulen Bedarf angemeldet wird, solche Projekte umzusetzen.

 

Dazu ersucht Obmann Dr. Elmar Marent Seniorinnen und Senioren, die sich als LesepatenInnen einbringen wollen, mit der Seniorenbörse Leiblachtal
T +43 (5573) 85550 oder direkt mit Dr. Elmar Marent T +43 (664) 2525950 oder  e.marent@aon.at in Kontakt zu treten.


1. Oktober 2014

Seniorenbörse Leiblachtal: 100. Vereinsmitglied


Im Oktober konnte Obmann Dr. Elmar Marent das 100. Vereinsmitglied der Seniorenbörse Leiblachtal begrüßen.

Reinelde Matt, langjährige Mitarbeiterin in der Gemeindeverwaltung Hörbranz, begrüßt diese neue Sozialeinrichtung für die 5 Gemeinden im Tal und stellt sich gerne in den Dienst der Seniorenbörse.


1. September 2014

„Seniorenbörse Leiblachtal“ startete nun offiziell mit der Vereinstätigkeit

 

Lochau. Drei Monate nach der Gründung der Seniorenbörse Leiblachtal hatte Obmann Elmar Marent mit seinem Vorstandsteam die Senioren aus allen fünf Leiblachtalgemeinden zum offiziellen Start der Vereinstätigkeit auf die „Alte Fähre“ nach Lochau eingeladen.

 

Über 300 Besucher aus Lochau, Hörbranz, Hohenweiler, Möggers und Eichenberg ließen sich gerne über die Zielsetzungen und Aufgaben dieses überparteilichen und nicht auf Gewinn orientierten Vereines informieren. Dabei stellte Elmar Marent als Initiator dieser neuen Institution im Leiblachtal klar, dass die „Seniorenbörse“ eine Vernetzungsplattform für aktive Senioren und hilfesuchenden Menschen ist, als wertvolle Ergänzung zur bereits bestehenden und gut ausgebauten sozialen Infrastruktur.

 

Engagierte Frauen und Männer im Leiblachtal stellen in diesem Rahmen ihre Kenntnisse, Erfahrungen, und Fähigkeiten sowie ihre freie Zeit zur Verfügung, um anderen älteren Menschen ehrenamtlich und unbürokratisch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Zudem will man aktiven Senioren in diesem Sinne auch eine vielfach willkommene und sinnvolle Tätigkeit in ihrer unmittelbarer „Nachbarschaft“ anbieten. Nicht auf der umfassenden Angebotspalette stehen Konzessions- oder bewilligungspflichtige Arbeiten, Krankenpflege, Altenbetreuung sowie Dauerleistungen in Haus und Garten.

 

Viel Platz gab es dann für die offene Diskussion und das gemütliche Gespräch bei Kaffee und Kuchen samt der Einladung, dem Verein „Seniorenbörse Leiblachtal“ als Mitglied beizutreten. Besonderer Höhepunkt war der Besuch von Landeshauptmann Markus Wallner und den Bürgermeistern der fünf Leiblachtalgemeinden, die den Organisatoren der „Sozialbörse Leiblachtal“ zu dieser bestens gelungenen Auftaktveranstaltung und der beispielhaften Idee herzlich gratulierten.

 

Start der operativen Vereinstätigkeit

Mit 1. September 2014 erfolgte nun der operative Start der Vereinstätigkeit. Auf den Anmeldeformularen bzw. auf der Homepage www.seniorenboerse-leiblachtal.at können neben den Zielsetzungen des Vereins im Besonderen die Beschreibungen der Hilfsangebote nachgelesen werden. Dazu Elmar Marent: „Wir wenden uns an Frauen und Männer im Leiblachtal, die ihre Hände nicht in den Schoß legen möchten und bereit wären, gelegentlich eine gute Tat für andere Mitmenschen in unserem Tal zu leisten.“

 

Das Team der „Seniorenbörse Leiblachtal“ freute sich über eine bestens gelungene Auftaktveranstaltung auf der „Alten Fähre“ in Lochau.

Besuch von Landeshauptmann Markus Wallner und den Bürgermeistern der fünf Leiblachtalgemeinden als besonderer Höhepunkt.


23. Juli 2014

Die neue Homepage der Seniorenbörse Leiblachtal geht online!


12. Juni 2014

Am 12.6.2014 wurde in Hörbranz die konstituierende Generalversammlung abgehalten. Ab diesem Zeitpunkt begann die Mitgliederwerbung im Leiblachtal. Wir beabsichtigten ab 1.9.2014 mit der operativen Tätigkeit zu beginnen. 


3. Juni 2014

Nach umfangreichen Vorarbeiten wurde der gemeinnützige Verein „Seniorenbörse Leiblachtal“ mit Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Bregenz, ZVR-Zahl:711175183, vom 3.6. 2014 nicht untersagt. 


Frühjar 2014

Nach dem Vorbild verschiedener Nachbargemeinden (z.B. Bregenz,Wolfurt, Hard) hat sich im Frühjahr 2014 eine Gruppe von Leiblachtalerinnen und Leiblachtaler zusammengetan, um die „Seniorenbörse Leiblachtal“ zu gründen.